Archiv für den Monat Januar 2020

Platanen für den Hofgarten der Mathilde

Eines der ersten Mitglieder im Ensemble des Gesamtkunstwerks Mathildenhöhe ist der Platanenhain. Der rechteckige lang gezogene Platz mit den markanten Bäumen steht schon viel länger dort als alle anderen Bauten um ihn herum. Schon im 19. Jahrhundert flanierten Darmstädter unter seinem Grün, denn er war Teil eines öffentlich zugänglichen Parks. Den hatte schon um 1800 der Bruder des regierenden ersten Großherzogs von Darmstadt auf diesem ehemaligen Weinhügel anlegen lassen. Als Prinz Christian 1830 starb ging der Park in den Besitz des späteren Großherzogs Ludwig III. über.

Der ehelichte im Dezember 1833 noch als Thronfolger die katholische Prinzessin Mathilde aus Bayern und machte ihr diesen Hügel am östlichen Stadtrand zum Hochzeitsgeschenk. So kam die Darmstädter Mathildenhöhe zu ihrem Namen. Platanen für den Hofgarten der Mathilde weiterlesen

Der Club der 23 Künstler

Es waren genau 23 Künstler, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts für die Darmstädter Künstlerkolonie arbeiteten. Sieben gehörten zum legendären Gründerjahrgang von 1899 um den Primus inter Pares, den Architekten Joseph Maria Olbrich. Schon früh verließen fünf der ersten Pioniere sie wieder, darunter auch Peter Behrens, der als Maler und Grafiker nach Darmstadt kam und als Architekt wieder ging. In mehreren Schüben folgten 1903, 1906 und 1907 sowie 1911 und 1913 weitere Künstler dem Ruf des Großherzogs Ernst Ludwig und arbeiteten für den prominenten Auftraggeber und seine Werkstätten. Wer waren diese 23? Der Club der 23 Künstler weiterlesen